Partnerschaft „virtuell“ / Jumelage „virtuel“

Am 18.3. haben sich die Vorstandskollegen aus Clairoix und Dormitz in einer Videokonferenz ausgetauscht.

Le 18.3., les collègues du conseil d’administration de Clairoix et de Dormitz ont échangé des informations lors d’une vidéoconférence.

Da absehbar keine wirklichen Begegnungen möglich sind, wollen wir uns künftig öfter „virtuell“ treffen. Das nächste Mal ist am 17.6. geplant.

Comme aucune réunion réelle n’est possible dans un avenir prévisible, nous voulons nous réunir plus souvent „virtuellement“. La prochaine réunion est prévue pour le 17.6.

Neuer Schwung für die Hompage

Liebe Partnerschaftsfreunde,

alles Gute für 2021 wünschen wir Euch von Herzen, unter den besonderen Umständen vor allem eine stabile Gesundheit!

Wir haben heute die lange geplante Übergabe der Webseite von Astrid Bigott an Ottmar Kögel durchgeführt.

Dabei haben wir auch diskutiert, wie wir die unabsehbar lange Übergangszeit ohne Chance auf reale Kontakte unter den Partnergemeinden behandeln wollen. Wir planen nun eine intensivere Pflege der Webseite durch regelmäßigere Updates aus Dormitz zu leisten.

Wolfgang Bigott 1. Vorsitzender

Abschied von Matthias Fuchs

Am 13. Juni 2020 ist unser Gründungsmitglied Matthias Fuchs nach schwerer Krankheit verstorben. Matthias‘ Tatkraft, sein Organisationstalent, sein Humor und seine unglaublich positive Lebenseinstellung stellten für den Freundeskreis Dormitz-Clairoix eine maßgebliche Unterstützung dar.
Mit uns trauert auch unsere französische Partnergemeinde um einen sehr lieb gewonnen Freund. Wer Matthias kennen lernen durfte, wird ihn ganz sicher stets in guter Erinnerung haben.

Wolfgang Bigott
1. Vorsitzender

Dormitzer Obstbäume in Clairoix

Zum großen Partnerschaftstreffen 2014 in Clairoix hatten wir  Dormitzer als Gastgeschenk 8 Obstbäume mit nach Frankreich genommen. Diese haben einen Ehrenplatz im Ort erhalten in einem kleinen Park mit „naturpädagogischer Zone“.

 

 

 

 

 

738 km von Dormitz entfernt  wachsen und gedeihen die Bäume dank der liebevollen Pflege unserer   französischen Freunde sehr gut und tragen  bereits reiche Früchte.

 

 

 

 

Die Frage ist, wann es nach dem selbst gekelterten Wein die ersten selbstgemachten Obstbrände mit deutsch/französischem Obst gibt.

 

 

« Ältere Beiträge